Theaterstücke
PremiereAutorTitelBühneArtAufführungenMitwirkende
27.05.1981Ridi WalfriedBis die Uhr zwölfe schlagtEuropahaus MayrhofenKomödie414
Martin, der Wiesbauer, und Rosi, die Kandlwirtin, beide verwitwet, sehen einander recht gern, ohne es sich, bedingt durch verschiedene Umstände, eingestehen zu wollen.
Auch deren Kinder, Stefan und Poldi können sich gut leiden, behandeln einander aber wie Hund und Katz.
Verwirrung stiftet zudem noch Michl, der alte Knecht der Wirtin, der ständig von einem angeblichen Testament des alten Kandl redet.
Wegen seiner Vorliebe für den Enzian aber nicht ernstgenommen wird.
Lisa, eine junge Sommerfrischlerin, die von berufswegen Vertreterin von Brautausstattung ist, wittert ein Geschäft, und mit List und Verstand gelingt es ihr wirklich, die beiden Paare zusammenzubringen.
Ende gut, alles gut: der Wieser hat seine Rosi, Stefan seine Poldi. Lisa zwei Brautausstattungen weniger, und Michl, ja der bleibt bei seinem geliebten Enzian.